Frei-Sich-Bilden, frei sich bilden

Der Ausdruck “frei sich bilden” wurde geprägt durch Bertrand Stern:

„Ich [das Subjekt] bestimme, was in welchem Moment dran ist, was ich entdecken muss, was ich erfahren muss, was ich praktizieren will.All das wäre mit dem Begriff ‚Lernen‘ nicht wirklich offen und positiv. Hingegen sind beim Begriff “frei sich bilden” sowohl die Rückbezüglichkeit wie das Freie, eben das Selbstbestimmte wesentlich, wobei der Prozess nicht nur nach innen, sondern natürlich auch nach außen gerichtet ist.“

Ein frei sich bildender Mensch bildet sich in seinem eigenen Tempo, an von ihm frei gewählten Orten mit von ihm gewählten Partnern oder ganz eigenständig, wobei Thema, Tätigkeit oder Aktivität nicht von außen vorgegeben werden, sondern dem betreffenden Menschen in diesem Moment bedeutsam und wichtig sind. „Frei-Sich-Bilden“ ist dabei Entdecken, Ergründen, Sich-Entfalten, Beobachten, Erfahren, Sich-Merken, Probieren, Tun und vieles mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.